Skip to main content

Tierschutzpolitik im Spiegel der Gesellschaft. Kann die SPD das Repräsentationsdefizit abbauen?

Tierschutzpolitik im Spiegel der Gesellschaft. Kann die SPD das Repräsentationsdefizit abbauen?

Der politische Tierschutz äußert sich vor allem durch Mindestanforderungen an den Umgang mit Tieren, die von landwirtschaftlichen Sachverständigen ohne Rücksicht auf tierethische Kriterien beschlossen werden. Es gibt keine grundsätzliche Regelung, wer die Interessen und Rechte von Tieren in politischen Entscheidungen und der Gesetzgebung vertreten soll.

Hierzu hat Animal Society die Studie „Tier(schutz)politik im Spiegel der Gesellschaft“ entwickelt, die wir mit den Studienmacher*innen, Susanne Mittag (Sprecherin der Arbeitsgruppe Ernährung und Landwirtschaft der SPD-Bundestagsfraktion) und Luiza Licina-Bode (Tierschutzbeauftragte der SPD-Bundestagsfraktion) besprechen wollen. Anschließend diskutieren wir Forderungen zur Repräsentation von Tieren.

Zur Studie: animalsociety.de

Der Raum ist ab 17.30 Uhr geöffnet.

Teilnahme: https://us06web.zoom.us/j/84450977531?pwd=cFVGczJRbWo5MElKTDJrWE90NHgxQT09

Wann
09.03.2022 from 18:00 to 20:00
Ort
Deutschland