Politischer Tierschutz in Workshops, Vorträgen und im Gespräch – Unsere Bildungsangebote für Sozialdemokratie und Zivilgesellschaft

Sozis für Tiere bietet verschiedene Bildungsformate zu progressivem Tierschutz und einer zukunftsfähigen Ernährungspolitik an.

Politischen Tierschutz gibt es nicht erst seit gestern und auch nicht im leeren Raum. Mit unseren Bildungsangeboten wollen wir vor allem die diversen Ideologien, Akteure, Perspektiven, Interessen und Auswirkungen rund um die Themen Tierproduktion und Tierschutz beleuchten.

Dabei setzen wir zum einen auf eigene Referent*innen, zum anderen binden wir aber auch unser breites Netzwerk ein.

Unsere Zielgruppe ist die Sozialdemokratie, mit ihren Ortsvereinen/Abteilungen, Unterbezirken, Bezirken, Landesverbänden, Projektgruppen, den Jusos, der AG60+ und weiteren Arbeitskreisen und Arbeitsgemeinschaften.

Aber auch für Vereine und Gruppen aus der Zivilgesellschaft ist unser Bildungsangebote etwas.

Unsere Vorträge oder Workshops erfolgen digital oder analog.

Diese Formate bieten wir an:

  • Vortrag+Diskussion: Massentierhaltung, Tierleid, Klimakrise und Sozialdemokratie – Was wir anstreben (sollten) (1,5 – 2 Stunden)
  • Workshop: Tierschutz, Tierrechte und Tierbefreiung – Was bedeutet das alles?
  • Vortrag: Sozialdemokratischer Tierschutz bis 1950
  • Vortrag: Tierschutzgesetze und Verordnungen europäisch, bundesweit und auf Landesebene
  • Workshop: Tierschutzanträge schreiben
  • Workshop: Gespräche mit dem Ortsverein oder Abgeordneten

Weitere Themen nach Absprache, gerne melden. Eure Ansprechpartner*innen sind Nora Winter und Stefan Sander.

Meldet euch bei Themen rund um Radikalisierungsprävention direkt bei der Fachstelle FARN der Naturfreunde.

Im Bereich Schule ist das Thema Tierschutz bei Mensch-Tier-Bildung e.V. gut aufgehoben.