Cover: Tierrechtsbewegung von Klaus Petrus

DIE Einführung: Tierrechtsbewegung von Klaus Petrus

Tierrechtsbewegung - Geschichte, Theorie, Aktivismus von Klaus Petrus
Tierrechtsbewegung – Geschichte, Theorie, Aktivismus von Klaus Petrus

Mit dem Büchlein Tierrechtsbewegung schafft der Philosoph und Aktivist Klaus Petrus auf etwa 70 Seiten eine ansprechende Einführung in die Geschichte, Theorie und den Aktivismus der Tierrechtsbewegung. Petrus schlägt zunächst den Bogen von den Anfängen der Bewegung bis heute, arbeitet in dem Kapitel Theorie die Unterschiede zwischen Tierschutz, Tierrechte und Tierbefreiung heraus, skizziert einige Denkansätze und gibt auch den Einwänden gegen Tierrechte einigen Raum. Im Aktivismus-Teil werden dann verschiedene Strategien und Vorgehensweisen und Streitigkeiten innerhalb der Bewegung beschrieben und auch die staatliche Repression dargestellt.

Es ist Petrus gelungen eine gute Auswahl von wichtigen Momenten in der Geschichte der Tierrechtsbewegung darzustellen, sowie Positionen und Personen lesefreundlich vorzustellen, ohne sich in Details zu verlieren. Auch die Übersicht über die verschiedenen theoretischen Positionen ist sehr gut gelungen. Für an der Tierrechtsbewegung Interessierte dürfte sicherlich auch der Abschnitt „Hauptsache für die Tiere“ sehr hilfreich sein, in dem über hochproblematische, rechte und sexistische Gruppen und Personen im Zusammenhang der Tierpolitik informiert wird. Insgesamt ist es eine sehr gute Einleitung in eine der „progressivsten Sozialbewegungen“, wenngleich sie meiner Meinung nach doch noch ein wenig länger hätte sein können.

Für interessierte und engagierte Sozialdemokrat*innen die ihr Wissen über einen progressiven Umgang mit Tieren vergrößern wollen ist das Büchlein sicherlich ein guter Einstieg. Wer sich bislang in der Kommunalpolitik für Tierheime oder Hundeplätze starkgemacht hat wird wohl mit der Beschreibung von Militanz und Repression im Geschichtsteil hadern. Doch davon abgesehen gibt es hier viel zu erfahren, etwa über sozialdemokratische Akteur*innen wie Leonard Nelson und den Internationalen Sozialistischen Kampfbund (ISK) oder über Verbindungen zur Arbeiter- und Frauenbewegung. Auch wird ein guter Einblick in das theoretische Angebot der Tierrechtsbewegung sichtbar, welches auch die Bedeutung des kapitalistischen Systems für die Tierausbeutung und feministische Theorien beachtet.

Das Buch kostet 7,80€ und ist 2013 im UNRAST-Verlag erschienen. Es ist unter anderem bei rootsofcompassion.org beziehbar und trägt die ISBN: 978-3-89771-118-1.

Eine Rezension von Stefan.

Scroll to Top