Labour ernennt Veganerin zu Schattenlandwirtschaftsministerin

Großbritannien/Deutschland – Die vegane Parlamentarierin Kerry McCarthy wurde in das Schattenkabinett des neuen Labour-Parteivorsitzenden Jeremy Corbyn ernannt. Bei einem Wahlsieg soll sie das britische Landwirtschaftsministerium führen.

Die Initiative „Sozis für Tiere“ von SPD- und Juso-Mitgliedern begrüßt die Ernennung von McCarthy ausdrücklich. „McCarthy steht seit Jahren glaubhaft für eine nachhaltige und humane Landwirtschaftspolitik“, so Sprecher Stefan Sander. Die Abgeordnete aus Bristol ist Co-Vorsitzende der parteiübergreifenden parlamentarischen Gruppe für Agrarökologie und nachhaltige Ernährung, Förderin der Vegan Society und Vizepräsidentin der League Against Cruel Sports.

Sprecherin Tabea Heipel ergänzt: „Die Beschlüsse der Labour Party geben die Richtung vor. Die Ernennung McCarthys ist ein starkes Signal dafür, dass es Labour unter Jeremy Corbyn mit einem Wandel in der Landwirtschaft ernst ist. McCarthy wird zeigen, dass eine umwelt-, gesundheits- und tierorientierte Agrarpolitik nicht gegen die Landwirtschaft gerichtet ist, sondern vielmehr Chancen bietet für eine zukunftsfeste Entwicklung.“

Über „Sozis für Tiere“

Sozis für Tiere ist eine Initiative von SPD- und Juso-Mitgliedern. Die Initiative will  die Meinungsbildung innerhalb der Sozialdemokratie zu tierpolitischen Themen unterstützen. Ihr Ziel ist eine freie und solidarische Gesellschaft, in der Tiere nicht ausgebeutet werden.

(1477 Zeichen)

Tabea Heipel

Tabea Heipel

Stefan Sander

Stefan Sander