Cleverer Hund mit Brille

Bessere Tierschutzarbeit in der SPD

[responsive]Hund mit Brille, 18 Tipps[/responsive]

Verbessere deine Tierschutzarbeit in der SPD! Denn die SPD ist der Akteur um Tiere zu schützen! Wir haben dies in dem Artikel SPD GOES VEGGIE begründet und bieten dir jetzt eine Hilfestellung an. Lerne, wie du innerhalb der Partei deine politische Tierschutzarbeit verbessern und effektiver gestalten kannst.

1. Schaffe, schaffe: Tiere schützen

Ohne dich gibt es keinen Fortschritt. Nutze alle Möglichkeiten Anträge einzubringen (z.B. Ortsverein, Jusos).

2. Sei kritisch: Denn ohne Gesellschaftskritik ist alles nichts

Ohne eine kritische Theorie oder Anschauung läuft jegliche Praxis ins Leere. Hinterfrage auch versteckte Ideologien des Tiere Nutzens!

Verweise auf die Kritik von August Bebel, Willi Eichler, Leonard Nelson und Rosa Luxemburg oder suche dir deine eigenen Ansätze.

3. Greife auf: Aktuelle Themen

Greife aktuell diskutierte Themen auf und bringe deinen progressiveren Standpunkt ein statt immer nur neue Themen aufzumachen.

4. Schlage Wurzeln: Beziehe andere Akteure ein!

Spreche mit anderen Aktivisten und Gruppen! „Welche Themen liegen gerade an? Was ist mit dem Thema ABC? Könnt ihr eine Stellungnahme zu dem Thema veröffentlichen?“ Denke beispielsweise an den SPD Arbeitskreis Tierschutz Bezirk Hannover, Sozis für Tiere, Personen aus anderen Parteien und Fraktionen, NGOs und Basisgruppen.

5. Denk mit: Umwelt, Klima und Gesundheit

Du willst Tiere schützen? Einige Menschen sind eher für Argumente aus den Bereichen Umwelt-, Klima oder Gesundheitsschutz empfänglich. Mach ihnen ein Angebot, das sie nicht ablehnen können!

6. Wühl durch: Zahlen bitte

Argumentiere mit eindrucksvollen Fakten, Zahlen und Verhältnissen, bleibe dabei aber immer seriös.

7. Mach (nicht) neu: Das Beschlussarchiv

Von den andern lernen ist nicht verboten: Recherchiere auch im Beschlussarchiv nach SPD und Juso Beschlüssen zu Tierschutz-, Ernährungs- und Landwirtschaftsthemen. Beschlüsse auf anderen Ebenen können dir dabei helfen einen guten Antrag zu schreiben.

8. Ein Marathon ist kein Sprint: Das 2 zu 1 Prinzip

Umso radikaler der Antrag umso geringer die Chance eines unmittelbaren Erfolgs. Oft gibt es aber auch sinnvolle Forderungen denen eine Mehrheit zustimmen kann und die dennoch nicht in einen traditionellen Tierschutz abrutschen. Unsere Empfehlung: 2 Anträge die beschlossen werden könnten und ein Antrag um die Debatte weiterzubringen.

Das 2 zu 1 Prinzip erhält die Motivation und erhöht die Chance später auch mit weitergehenden Forderungen erfolgreich zu sein.

9. Bau auf: Beschlusslage erweitern

Was hat deine Gliederung schon beschlossen? Erinnere die Genoss*innen an die früheren Fortschritte!

10. Doppelt hält besser: Ein Antrag, mehrere Gliederungen

Kannst du deinen Antrag in weiteren Gliederungen einbringen? Überlege dir wer Empfänger deines Antrags sein soll (Fraktion, Partei- und Juso-Gliederungen).

11. Werde Emotional: Spreche Kopf und Herz an

Es geht um Leben und Tod, also mache deinen Genoss*innen deutlich warum wir über Gewalt und Alternativen sprechen müssen, es ein Gerechtigkeitsthema und für dich ein Herzensanliegen ist.

12. Check dat: Sprache bestimmt unser Denken

Achte auf deine Sprache und frage dich: Nutzt mir der Ausdruck? Oder verschlechtert er die Chancen meines Anliegens? In unserem Glossar haben wir einige Sprachmittel hinterlegt.

13. Never walk alone: Suche dir Mitstreiterinnen

Und wenn du alle Anträge selber schreibst: Kritisch-solidarische Genoss*innen können dir insbesondere in der Antragsberatung helfen. Spreche deine Genoss*innen an! Führe im Vorfeld einen Workshop zum Thema durch oder verteile unsere Flyer.

14. Dein Weitblick: Hinter dem Tellerrand geht es weiter

Mache nach Bedarf in der Begründung deutlich, warum deine aktuellen Forderungen richtig, aber im jeweiligen Zusammenhang auch nur ein erster Schritt sind. Sei dabei sensibel, du willst mit einem Satz in der Begründung, die ja nicht mit beschlossen wird, keinesfalls deine aktuellen Forderungen zum Scheitern bringen.

15. Selber machen lassen: Der Änderungsantrag ist dein Freund

Passe Anträge aus der Ernährung- und Landwirtschaft an deine Anliegen an. Mit Ergänzungen und Streichungen kannst du deine Themen unterbringen oder problematisches aus anderen Anträgen herausnehmen.

16. Keep Cool: Bleibe immer konstruktiv

Ärgere dich nicht über Polemik und bleibe immer konstruktiv.

17. Prüfe, prüfe: War da etwas?

Es ist geschafft, der Antrag wurde beschlossen, doch wie geht es weiter? Informiere dich in der Partei oder der Fraktion, wer für die Umsetzung des Beschlusses zuständig ist und frage wann diese erfolgen soll.

18. Vernetze dich: In Kontakt mit Sozis für Tiere

Hast du weitere Tipps für eine erfolgreiche Antragsarbeit? Willst du uns von deinen Erfolgen oder auch Problemen berichten? Sollen wir deine Erfolge kommunizieren? Dann melde dich!

Scroll to Top